Prüfungs- und Studienberatung

Bei Fragen zum Studienverlauf, z. B. „Welche Vorlesung soll ich im dritten Semester hören?“, wendet ihr euch am besten an euren Fachschaftsrat. Wenn euch dort nicht weitergeholfen werden kann oder die Probleme die Auslegung eurer Prüfungsordnung betreffen, dann ist das Referat „Studium und Lehre“ der richtige Ansprechpartner. Probleme könnten etwa sein:

  • Ein Drittversuch wurde nicht bestanden und der Prüfungsanspruch ging verloren.
  • Eine Prüfung entspricht nicht den Vorgaben der Prüfungsordnung oder des Modulhandbuchs.
  • In der Einsichtnahme werden eure Rechte nicht beachtet; z. B. bekommt ihr keine Kopie/Fotografie eurer Klausur.

Es gibt noch eine Vielzahl weiterer Problemfälle, die wir hier nicht alle einzeln aufführen können. Wenn ihr ein Problem in Bezug auf Prüfungsangelegenheiten habt oder vielleicht Hilfe beim Formulieren eines Widerspruch oder eines Härtefallantrags1 benötigt, helfen wir gerne weiter.

Um euch schnell und effektiv helfen zu können, solltet ihr uns eine E-Mail mit dem folgenden Inhalt schreiben:

  1. Was ist das Problem?
  2. In welchem Studiengang seid ihr eingeschrieben?
  3. Wenn ihr das wisst: Nach welcher Prüfungsordnung studiert ihr?

Viele Fragen können wir euch direkt beantworten. Außerdem können wir anonym eine rechtliche Einschätzung zum individuellen Fall einholen.

1Härtefallantrag: Im Sinne des Nachteilsausgleichs wird es Studierenden ermöglicht, beim Prüfungsausschuss einen sogenannten Härtefallantrag einzureichen. Landlläufig wird unter dem Begriff Härtefallantrag der Antrag auf einen dritten (letzen) Versuch verstanden. Entgegen dieser Annahme setzt der Antrag jedoch voraus, dass der Antragsteller bzw. die Antragsstellerin eine persönliche Härte vorweisen kann. Beim endgültigen Nichtbestehen einer Prüfung und der damit einhergehende Verlust des Prüfungsanspruches im Studiengang handelt es sich jedoch nicht um eine Härte im Sinne des Nachteilsausgleichs. Die Gründe für einen Härtefallantrag können vielfältig und individuell sein und es sollte auch einiges beachtet werden. Deshalb ist es empfehlenswert, dass ihr euch dabei von uns helfen lasst.

Einsichtnahme in Prüfungen

Immer wieder kommt es im Rahmen von Klausureinsichtnahmen zu Unklarheiten, was erlaubt ist und was nicht. Die Prüfungseinsicht soll unter anderem aufzeigen, welche Teile für das Bestehen gefehlt haben und welche Wissenslücken auch im Hinblick auf eine Wiederholungsprüfung bestehen. Die wichtigsten Punkte zum Thema Einsichtnahme findest du nachfolgend zusammengefasst. Diese wurden uns durch die zuständige Hauptabteilung 4 der Universität bestätigt.

Kontakt

0631 205-2016
Gebäude 46-205

Sprechzeiten

Mo. 14:30–16 Uhr
ansonsten nach Vereinbarung