Studentische Stellungnahme zur Systemreakkreditierung

Die TUK ist seit 2015 systemakkreditiert, aktuell befindet sich das Qualitätsmanagementsystem in der Prüfung. Im Folgenden soll die studentische Perspektive auf Prozesse und Strukturen im Bereich von Studium und Lehre dargestellt werden, insoweit diese zum jetzigen Zeitpunkt beurteilt werden können. Seit Beginn des Prozesses der Systemakkreditierung hat die TUK ein internes Qualitätsmanagementsystem entwickelt, das viele zentrale Prozesse und Verantwortlichkeiten definiert. Das Referat QSL fördert durch Projekte und Austauschformate die statusgruppenübergreifende Weiterentwicklung von Studium und Lehre. Erhebliche Defizite bestehen aus unserer Perspektive im Hinblick auf das Durchgreifen zentraler Stellen der Universität in die Fachbereiche sowie des Transfers von Maßnahmen und Informationen auf die Fachbereichsebene. Dringenden Handlungsbedarf wird bei der Entwicklung hochschulweiter Strategien, beispielsweise in den Bereichen Einsichtnahme in Prüfungen und kompetenzorientiertes Prüfen, gesehen. Aktuell werden Probleme, beispielsweise im Bereich Einsichtnahme in Prüfungen, in Einzelfällen gelöst, es fehlt eine gesamtuniversitäre Strategie. Darüber hinaus gibt es hinsichtlich der Etablierung einer Qualitätskultur, in der Studierende, auf allen Ebenen der Universität, auf Augenhöhe einbezogen werden, noch deutliches Entwicklungspotenzial.

Die Stellungnahme ist dem Anhang zu entnehmen.