Kaiserslautern ist ein sicherer Hafen

AStA unterstützt städtische Resolution.

Auf seiner Sitzung am 27. August hat der AStA einstimmig die Unterstützung des städtischen Beschlusses zur Aufnahme von aus Seenot geretteten beschlossen.

Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) der TU Kaiserslautern unterstützt den Ratsbeschluss der Stadt Kaiserslautern vom 19.08.2019, besonders vulnerable Personen, die aus Seenot gerettet wurden, aufzunehmen. Dass deutschlandweit viele Stadte solche Beschlüsse gefasst  haben und zu "sicheren Hafen" werden, ist ein begrüßenswertes Zeichen der Humanität.

In sozialen Netzwerken hat der Stadtratsbeschluss eine Flut von xenophoben und rassistischen Außerungen ausgelöst. Dass die eventuelle Aufnahme von schwangeren, kranken und alten Menschen, die vor dem Ertrinken gerettet wurden, solche Reaktionen nach sich zieht, ist ein Schlag ins Gesicht fur eine offene und tolerante Gesellschaft. Der AStA tritt der zutage tretenden menschenfeindlichen Haltung entschieden entgegen.