StuPa verabschiedet neues Grundsatzprogramm

Auf seiner 13. Sitzung hat das Studierendenparlament das durch den AStA überarbeitete Grundsatzprogramm verabschiedet. Das Grundsatzprogramm fasst die wesentlichen Positionen der Studierendenschaft zusammen.

Das Grundsatzprogramm der Studierendenschaft gliedert sich in fünf Abschnitte:

  1. Freier Zugang zu Bildung für Alle
  2. An Hochschulen mehr Demokratie wagen
  3. Gutes Studium
  4. Diversität als Bereicherung einer offenen und solidarischen Hochschule
  5. Verantwortung der Universität in der Gesellschaft

Diese richten sich nach den folgenden Leitsätzen:

Bildung ist ein Menschenrecht: Die Universität muss allen gleichermaßen entsprechend ihrer Fähigkeiten offenstehen. Das schließt jede Form von Studiengebühren aus und erfordert, dass im Studium die individuellen Lebensumstände der Studierenden Beachtung finden.

Die Gesellschaft ermöglicht Hochschulen, sich selbst mit ihren eigenen Gremien und Strukturen zu verwalten. Aktuell werden in der akademischen Selbstverwaltung Entscheidungsprozesse jedoch von der Statusgruppe der Professor*innen dominiert. Gerade Studierende – die größte Statusgruppe und darüber hinaus in einem ständigen
Abhängigkeitsverhältnis gegenüber der Hochschule – werden massiv benachteiligt. Damit die Selbstverwaltung von Hochschulen in Deutschland demokratischen Grundprinzipien entspricht, müssen die Partizipationsmöglichkeiten von Studierenden deutlich erweitert werden!

Der Studien- und Forschungsalltag an der TUK muss barriere- und diskriminierungsfrei sein. Niemand darf aufgrund äußerer Umstände vom Leben an der TUK ausgeschlossen werden.

Das Hochschulumfeld muss von Offenheit, Toleranz und Solidarität geprägt sein. Die TUK wird durch die Diversität ihrer Mitglieder bereichert.

Universitäten tragen gesellschaftliche Verantwortung und müssen immer wieder evaluieren, ob sie dieser gerecht werden. Insbesondere muss die TUK kritisch prüfen, inwieweit ihre Forschung einem positiven gesellschaftlichem Wandel beiträgt und wichtige aktuelle Herausforderungen wie den Klimaschutz adressiert.

 

Das vollständige Grundsatzprogramm kann hier gelesen werden.