Weißsein als Privileg

Im Rahmen des Workshops "Weißsein erleben – Kritische Begegnung mit kulturellen, historischen und soziologischen Privilegien" bietet der AStA eine Einführung in Critical Whiteness, als Ansatz der kritischen Weißseinsforschung.

Weißsein und Farbenblindheit: Die kritische Weißseinsforschung will weiße Menschen darauf aufmerksam machen, dass sie nicht nur "einfach" Menschen sind, sondern eben weiße Menschen. In einer weißen Mehrheitsgesellschaft wird dies jedoch weitestgehend ausgeblendet. Die Mehrheit nimmt die Figur des Weißen nicht wahr, weil sie sich selbst in ihr wiedererkennt, ist sie doch omnipräsent in sämtlichen Facetten des Alltags.

In der Veranstaltung soll unter anderem den folgenden Fragestellungen nachgegangen werden:

  • Was ist Critical Whiteness?
  • Was ist Weißsein?
  • Woher kommt Weißsein?
  • Was sind Phänomene des Weißseins?

Kleine Snacks, Tee und Wasser stehen zur Verfügung.

Leitung: Laura Digoh Diplom-Pädagogin,  Politologin  (M.A.) 

Veranstalter:
AStA
Ort:
Raum 56-230
Datum:
24. Jun
Uhrzeit:
11.00 Uhr

Mehr Neuigkeiten

Rückwirkend zum 01.04.2017 wurde das Entgelt für...

Weiterlesen
Passend zum Vorlesungsende

Zum Vorlesungsende am 21. Juli veranstaltet der...

Weiterlesen