iHuman

iHuman ist ein Dokumentarfilm über künstliche Intelligenz, Sozialkontrolle und Macht. Der  Film zeigt, wie diese Technologie unser Leben, unsere Gesellschaft und unsere Zukunft beeinflusst. Experten auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz, so wie Ilya Sutskever und Jürgen Schmidhuber werden interviewed und erklären, wie KI entwickelt und implementiert wird. Desweiteren werden Aussagen von Max Tegmark, Kara Swisher, Michal Kosinski, Stuart Russel, Ben Wizner, Hao Li, Ben Goertzel und Philipp Alston thematisiert, die die Forschung an Künstlicher Intelligenz maßgeblich beeinflusst haben.
Die Dokumentation wird von einer eigenen Künstlichen Intelligenz begleitet, die sich im Laufe des Films kontinuierlich weiterentwickelt. Diese tritt in Form eines abstrakten visuellen Effekts, von Theodor Groeneboom, auf. 
Es entsteht eine Diskussion über die konstante Überwachung durch Mobiltelefone, Internet, gesellschaftlichen Systemen und Überwachungskamera als fundamentaler Beitrag zur Entwicklung von künstlicher Intelligenz. 
Es stellt sich die Frage, ob wir bereits heute von Algorithmen geleitet werden, die von großen Technologie Firmen, Regierungen und der Mitlitärindustrie erschaffen wurden. Erwähnt wird diesbezüglich "Palantir Technologies" und "Cambridge Analytica".

Dieser Film wird in Kooperation mit Campuskultur als Teil der Veranstaltungsreihe "QualityLand in Sicht!?" gezeigt.

Veranstalter:
AStA
Ort:Geb. 1 Raum 006
Datum/Zeit:14.01.2022 / 19:00

Weitere Filme