Sozialfonds mit 20.000 Euro gestärkt

Das Studierendenparlament ist auf seiner Sitzung am 22. April der Forderung des AStA gefolgt und hat per außerplanmäßiger Ausgabe den Sozialfonds der Studierendenschaft von 10.000 auf 30.000 Euro erhöht. Der Sozialfonds der Studierendenschaft finanziert Mikro-Darlehen bis zu einer Höhe von 300 Euro, die von Studierenden der TU in finanziellen Notlagen in Anspruch genommen werden können.

Das Darlehen ist zinsfrei und kann variable zurückgezahlt werden. Die Rückzahlung sollte drei Monate nach Inanspruchnahme beginnen und 15 Monate danach abgeschlossen sein. In der gegenwärtigen Krisensituation kann davon abgewichen werden.

Mehr Information dazu unter www.asta.uni-kl.de/sozialfonds